Samstag, 30. April 2016

7./8.5.: Transit Lychen

 Ausstellungsansicht

Titel: "Das letzte Einhorn" Nr. 1-6, Heliografien auf Buttermilchglas, 2016

Die Heliografie ist ein frühes Fotografieverfahren bei dem mit Hilfe von Sonnenlicht 

Schatten von Gegenständen auf ein lichtempfindliches Papier abgezogen werden.







Ausstellungsansichten hängende Objekte



Künstlergliederpuppe mit Zyklopenauge und Flügeln aus getrockneten Pflanzenteilen,  

ohne Titel, 2016


menschliches Haar geformt zu einer Träne überzogen mit Alaunkristallen, 

ohne Titel, 2016



Ausstellungsansichten liegende Objekte

Spielzeugpferde, Knochen, Schneckenhäuser überzogen mit Alaunkristallen,

ohne Titel, 2016

Titel: "Süße Passion", 2016

1m x 1m, Quadrat aus Würfelzucker mit roten Sonnenblumenkernen



Freitag, 4. März 2016

Vernissage "Per Anhalter" am Do, den 10.03.16 ab 19Uhr, Kunsthalle am Hamburger Platz

Der Wasserhahn tropft, eine Feder fällt zu Boden oder eine Bleikugel, ein Kontinent driftet oder ein Baum fällt um und wer hat es gesehen? Epochen kommen und gehen. Es wurde ein Zeitpunkt gewählt, erlebt und ist doch wieder zu spät gekommen. Dinge werden vorausgesehen, eingeleitet, Startschüsse gegeben und Stoppuhren gedrückt, und dann ist doch wieder was passiert oder auch – nichts.
 
Ist Zeit eine Dimension und wenn ja, wie viele? Sie ist Veränderung, philosophische Fragestellung, eine Frage der Wahrnehmung, des Bewusstseins, der Dauer, der Langsamkeit, der Lichtgeschwindigkeit, des Moments, der Richtung. Der Erinnerung. Von Zeit sprechen alle täglich, die keine haben. Nehmen wir uns welche. Eine Versuchsanordnung.

Eröffnung am Donnerstag, den 10. März, 19 Uhr mit einem Buffet von Tanja Sieg und einer Performance von Sebastian Pöge.

Stein/Zeit: Dienstag, den 15. März, 19 Uhr
Lithophon – Soundperformance mit Simon Berz und Klaas Hübner &
Gespräch mit Russell Radzinski über Legenden und Bedeutung der Fluxus-Bewegung


Ausstellung bis 24. März. Geöffnet mittwochs von 10-16 Uhr u.n.V. &
täglich um 15 Uhr fügt Mio Okido der Ausstellung ein Objekt hinzu.


Teilnehmende Künstler:
Zara Alexandrova, Simon Berz / Klaas Hübner, Rike Birkholz, Julia Brodauf, Paula Carralero, Zoran Georgiev, Aïda Gomez, Jan Gottschalk, Franziska Harnisch, Thaddäus Hüppi, Elena Kaludova, Leonid Kharlamov, Claus Larsen, Mio Okido, Sebastian Omatsch, Marlies Pahlenberg, Lorenz Pasch, Sebastian Pöge, Mari Poller, Marc Pospiech, Russell Radzinski, Michi Schneider, Tanja Sieg, Anne Wende

kuratiert von Julia Brodauf

  Titel: "Haben & Sein", 2016, Alaunkristalle auf Speckstein





Formicarium mit Lasius Niger (schwarze Wegameise), angelegt 2016


 

In dem Formicarium befindet sich ein Wal aus Lehm. Im Laufe der Zeit werden die Ameisen Gänge durch die Erde anlegen: Der Wal verschwindet.

Freitag, 15. Januar 2016

22.01.16 ab 19Uhr, Vernissage "ICH-Prüfung", Kunsthalle am Hamburger Platz

Die Ich-Prüfung war ein freies Projekt von insgesamt 17 Künstlern, die für 10 Tage gemeinsam in der Kunsthalle arbeiteten.

Es gab keine im Vorfeld angefertigten Exponate, alles entstand vor Ort, jeder durfte in die Arbeiten der übrigen Teilnehmer eingreifen.

Hexagon aus Sylvesterknallern, ohne Titel, 2016



Titel: "Sehen ergründen", 2016


Titel: "Der Flügelschlag eines Schmetterlings", 2016

Titel: "Lemontree oder in 6 Tagen", 2015/16


Titel: "Ein Leben ohne Sünde", 2016



Titel: "Why does it always rain on me...?", 2016

22.01.16 ab 18Uhr Finnissage "Crossing The End", Eichblatt-Galerie, Pistoriusstraße 100, Berlin

Titel: "All Kingdom Must Come Down", 2014/15



 Titel: „Take It Or Leave It", 2014/15

Zu sehen in der aktuellen Ausstellung "Crossing The End" in der Eichblatt-Galerie.

Die Finnissage beginnt am 22.01.2016 ab 18Uhr in der Räumlichkeiten der Galerie, Pistoriusstraße 100, Berlin-Weißensee, gleich gegenüber der Kunsthalle am Hambruger Platz.

Titel: "T(w)o Queens", 2014/15


auch in "Crossing The End", Eichblatt-Galerie

 Milchkarton-Tiefdrucke, 2015 aus der Serie

„Das ganze Universum in einem Milchkarton“











Montag, 1. Juni 2015

Vernissage: Freitag, den 5.6 ab 19Uhr, Kunsthalle am Hamburger Platz

Kooperationsprojekt zwischen dem Milchhof und der Kunsthalle


Am Mittwoch, den 27.5 startete die Originalausstellung 5 asiatischer Künstler unter dem Titel: "Die gelbe Gefahr" im Pavillon des Milchhofs, Schwedter Str. 232, Berlin 

- rund um die Uhr einsehbar.

Bis Freitag, den 5.6 sind Künstler der Ateliergemeinschaft Milchhof sowie Studierende und Absolventen der Kunsthochschule Weißensee eingeladen unter dem Titel: 

"Die gelbe Gefahr im weißen See" in einer neuen Ausstellung in der Kunsthalle am Hamburger Platz, Gustav-Adolf-Str. 140 in einen gemeinsamen Dialog zu treten.



Die Exponate der ersten Ausstellung werden auch dort zu sehen sein.



Vernissage: Freitag, 5.6 ab 19Uhr

 Öffnungszeiten: Di: 10-19Uhr, Do: 16-19Uhr u.n.V.

Finnissage: Freitag, 12.6